Methodik

Meine Methodik im psychologischen Coaching und in der Therapie beruht auf einem individuell auf den Klienten ausgerichteten Mix unterschiedlicher Werkzeuge. Dabei verwende ich vor allem Elemente aus den Bereichen der Psychoedukation, aus der Gesprächstherapie nach Carl Rogers und aus der kognitiven Verhaltenstherapie. 

 

Aus meiner Sicht haben sich diese Verfahren in unserer schnelllebigen Zeit gut bewährt. Andere Therapieformen sind je nach Ausgangslage, Aufgabenstellung und vor allem Zielsetzung möglich - werden aber von mir nicht angeboten. 

 

Häufig steht von den Klienten der Wunsch im Raum, "schnell" Ergebnisse zu erzielen. Coaching und Therapie braucht aber seine Zeit - und je mehr Druck man auf sich selbst und oft auch den Coach / Therapeuten ausübt, desto gefährdeter ist eine positive Entwicklung. 

 

Daher sind Aussage über "wie lange brauch ich denn, um da wieder raus zu kommen" immer extrem schwierig zu beantworten. Geduld ist fundamental wichtig. Nach einem Unfall mit einer schweren Verletzung wie zum Beispiel einem komplizierten Beckenbruch braucht es eben auch seine Zeit, bevor man wieder voll rennen kann.

 

Krisen oder auch "Life-time-Events", die zu psychischen Problemen geführt haben sind wie schwere Verletzungen - nur eben nicht für jeden sichtbar am Bewegungsapparat, sondern an der Seele. Auch Sie brauchen Geduld und Zeit zur Heilung. Geht man zu schnell wieder auf Leistung, dann kann das zu Rückschlägen führen. Umso mehr, wenn man nicht sauber und vollständig die Gründe für den "Unfall" analysiert hat und sich Maßnahmen erarbeitet, das so etwas möglichst nicht mehr passiert.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
(C) 2017 - Markus S. Pfirrmann